Erd- / Feuerbestattung

Beinhauskapelle Naters

Erd- oder Feuerbestattung

Erd- oder Feuerbestattung sind in den seltensten Fällen eine  Sachfrage (Hygiene, Platz, Preis) sondern eine Frage der Gesinnung bzw. Einstellung eines jeden Einzelnen (Religion, Kultur).
Falls die verstorbene Person sich zu Lebzeiten nicht über die Bestattungsart geäussert hat, so müssen die Angehörigen entscheiden. 

Erdbestattung

Bei der Erdbestattung wird die verstorbene Person mit dem Sarg in einem Grab in der Erde beigesetzt. Es gibt Einzel- und Familiengräber, wobei dies von Gemeinde zu Gemeinde verschieden ist. Es gilt das Friedhofreglement der jeweiligen Gemeinde zu beachten.

Feuerbestattung

Bei der Feuerbestattung (auch Einäscherung) wird der Leichnam durch Feuer in Asche verwandelt. Die Einäscherung darf nur in behördlich genehmigten Anlagen (Krematorien) und unter Beachtung bestimmter Vorschriften erfolgen.
Die Asche wird in einer Urne gesammelt und dann normalerweise auf dem Friedhof in einem Erdgrab oder in einer Urnennische beigesetzt. 
In der Schweiz gibt es für die Beisetzung der Asche keinen Friedhofszwang.

In unserer Region ist es üblicherweise so, dass zuerst die Trauerfeier mit dem Sarg in der Kirche stattfindet. Anschliessend erfolgt die Überführung ins Krematorium und zu einem späteren Zeitpunkt die Urnenbeisetzung mit einer kleinen Zeremonie direkt auf dem Friedhof beim Grab.